Tag 4 – es wird ein … Haus!

17 Jul

Langsam aber sicher, nimmt das Haus seine endg├╝ltige Form an. Man kann schon erahnen, wie das Dach verlaufen wird, wo sich die Fenster befinden und wie gro├č die Zimmer sein werden.

Das ist ein spannendes Thema und eins f├╝r sich. Die Wahrnehmung, wie gro├č – also zu gro├č oder zu klein – wechselt sich Tagesweise durch. Mal denkt man „ganz sch├Ân gro├č“ und dann wieder „viel zu klein“. Es fehlt halt der Ma├čstab. Sobald jemand im Raum steht, geht es schon besser.

Ansonsten: Es wurden ein Kabel verlegt und der Schornstein geliefert.

Und wir haben einen Teil der St├╝tzmauer betoniert und dann ging der Mischer kaputt. Aber die gro├če erhoffte Arbeitserleichterung viel eh aus. Mehr als drei S├Ącke Beton kriegt man zeitgleich auch nicht gemischt. Und dann kann man auch direkt am Ort des Geschehens mit einer R├╝hrmaschine arbeiten. Das ist vom Workflow wahrscheinlich auch nicht wesentlich schlechter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.