Für mehr Routine in der Leistengegend

25 Sep

Da ist sie, die Routine. Kaum hat man zwei bis drei Zimmer fertig, bekommt man einen Lauf. Ok, die Leisten und Ecken sind immer noch nicht wunderschön aber zumindest nicht mehr katastrophal und es geht deutlich schneller.

Vier Tricks haben mir besonders geholfen, mich zu verbessern und die gebe ich Euch, meine verehrten Leser, jetzt ungefragt weiter.

  1. Immer von einer Ecke aus vorgehen. Klingt logisch und ist es auch. Aber wenn man gerade anfängt scheint es einfacher, erst die eine Ecke und dann die andere Ecke einer Wand zu schneiden und dann das Stück dazwischen zu ergänzen. Der hat ja zwei gerade Kanten und lässt sich so einfach sägen. Dann hat man aber einerseits immer (bei entsprechender Wand- und Leistenlänge) halt einen Schnipsel einzupassen, was ggf. optisch nicht schön ist. Oder wenn es doof läuft ist der Boden oder die Wand uneben und dann fluchtet das Zwischenstück nicht mehr. Also immer von links nach rechts oder umgekehrt.
  2. Bei Innenecken entspricht die zu sägende Länge, der gemessenen Länge (bis in die Wandecke messen, nicht bis zur Leiste). Bei Außenecken kommt – bei einem 45° Winkel – eine Leistenstärke dazu.
  3. Leisten immer an die Wandhalten und drauf malen, wo und in welche Richtung die Gehrung kommt. Auch Längen am besten auf der Leiste anreissen, dann gibt es auch keine Messfehler.
  4. Wenn die Wand senkrecht nicht ganz gerade ist und man mit einem 45° Winkel nicht ganz hinkommt, kann man den Winkel etwas stumpfer wählen, z.B. auf 36,5°. Dann passt die Gehrung nicht 100% gut aber es sieht nach vorne zur Sichtkante besser aus, als wenn da ein Wal durch schwimmen könnte.

Also, mit den Tipps kommt man definitiv ein Stück schneller voran. Viel Spaß beim Probieren :-O

Teil zwei meines gestrigen Unterhaltungsprogramms war das Gäste WC. Die Versiegelung des Bodens war angesagt und wurde erledigt. Wieder ein Puzzle-Teil. Jetzt noch Duschablauf montieren und Haken dran!

Gestern war auch der Vaillant Service im Haus und hat anscheinend die Heizung in Gang gebracht. Zumindest war es warm, alle Heizkörper und Thermostate aufgedreht und die Therme lief durchgängig. Das kaputte Gasrohr wurde aber nicht angefasst. Da muss ich wohl ein viertes Mal nach fragen…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.