Parkett kaufen – worauf achten, wie sparen und sonstige Weisheiten

14 Mrz

Bei der Planung unseres Hauses war relativ früh klar, dass wir im Erdgeschoss am liebsten Eichen Echtholzparkett mit einer natürlichen Oberflächen Behandlung haben wollen. Also kein Lack und auch glänzend wollten wir schon mal nicht.

image1
image-180

 

Links ist ein Muster einer 18cm breiten Landhausdiele von Haro mit einer gebürsteten und geölten Oberfläche, Geschmacksrichtung Natur. Rechts daneben die Eigenmarke von Holzprofi24, weiß geölt mit einer Breite von 13cm.  Das Parkett von Holzprofi 24 ist wirklich günstig, gekauft haben wir da aber nicht. Warum nicht, erzähl ich später.

Farblich können wir uns „Natur geölt“ oder „Weiß geölt“ wirklich gut vorstellen. Letzteres wirkt für das aktuelle Empfinden etwas edler und modischer. Und da unser Haus ja ein Blockhaus mit viel sichtbaren Holz werden wird, haben wir für das EG letztendlich „Weiß geölt“ favorisiert.

image2
image-181

Wann kaufen?

Eine Überlegung war, besser jetzt schon im März einen Schnapper machen, bevor der Boom zum Sommer startet. Die Überlegung scheint ein richtiger Ansatz zu sein, aktuell gibt es noch einige günstige Angebote aber die Lagerstände sind relativ beschränkt.

Wo kaufen?

Nun ging es darum, einen Lieferanten zu finden. Wenn das Budget relativ egal ist, geht man zum Parkett-Händler und kann für 60-70 Euro pro Quadratmeter sicher ein sehr anständiges Parkett kaufen. So viel Geld wollen wir dafür aber nicht ausgeben, denn unsere Kohle ist endlich.

Holzhandel vor Ort
In den Städten rund um unser neues Heim gibt es natürlich viele klassische Holz- und Parketthändler. Leider sind die Preise aber nicht ganz, was wir uns vorstellen. Bei den „Marken“ wie Kährs, Haro, Parador und Co. gibt es ausschließlich Listenpreise, max. 2% darunter. Als Alternative werden aber auch „Hausmarken“ angeboten, die dann preislich ggf. aber auch mal 10-15% unter den echten Marken liegen. Qualitativ bewegen die sich dann aber auf dem Niveau von den Billigangeboten aus dem Netz, die man da aber für 25 Euro bekommt. So gern ich die lokale Wirtschaft stütze aber das sehe ich nicht ein…

Online Händler
Hier gibt es eine Vielzahl. Auf der einen Seite gibt es die Holz-Richter mit den Shops Casanoda und Parkettstore-24.de, Allrounder wie Holzprofi24.de, diverse Parket-Broker und Reste-Verkäufer aber auch Direkt-Anbieter wie Parkett-direkt.net. Letzt genannter ist nun unser Lieferant geworden. Vielleicht ein paar Worte zu den anderen Kollegen:

Holz-Richter:
Die Firma ist groß, fertig für das Handwerk Holzbauteile und hat auch einige Geschäfte. Es gibt eine riesige Bandbreite an Angeboten und solchen, die wie welche aussehen. Die echten Angebote sind meistens tatsächlich Posten mit geringem Bestand. Wenn man ein ganzes Geschoss ausstatten will, scheiden die aus. Die – ich nenne sie mal – Scheinangebote spielen preislich in einer ganz ähnlichen Liga, sind aber deutlich schlechter ausgestattet (Nutzschicht 2,5mm, Stärke insgesamt 10mm, etc.). Dazu kommt, dass man mit Sonderwünschen schnell an die Grenzen kommt und die Mitarbeiter zwar freundlich aber oft unerfahren sind. Von der Eigenmarke HoRi gibt es übrigens nicht nur Einfach-Varianten, sondern auch sehr hochwertiges Zeug. Also nicht den Fehler machen und darauf vertrauen, dass die Sachen alle gleich gut sind.

Holzprofi24:
Ein reiner Onlineshop eines Holzfachhändlers, wie es scheint. Auch hier gibt es echte Schnapper, Angebot-Look-Alikes und das reguläre Sortiment. Man führt alle wichtigen großen Marken und hat da auch durchaus mal gute Angebote, wenn auch mit geringem Bestand. Auch eine Handelsmarke „Profi Parkett“ ist im Angebot, ebenfalls in verschiedenen Qualitäten und Sortierungen. Auch die regulären Preise sind nicht schlecht. Was bei Holzprofi 24 zum Aus geführt hat, war die „Beratung“. Das ist reiner Verkauf und wenn man fragt, welchen Kleber man empfehlen würde, wird man an der Parkettleger verwiesen. Dazu kommt, dass Angebote auch mal nicht ankommen. Eigentlich doof, denn das Muster kam innerhalb eines Tages und das Angebot dazu nie…

Parkett-Direkt.net:
Großer Onlineshop mit einigen Showrooms, sogar einen in direkter Nachbarschaft. Pluspunkt 1. Man hat verschiedenste Böden im Programm und auch unterschiedliche Hersteller. Es gibt reguläres Programm und Aktionsposten. Meine Aufmerksamkeit hat ein Parkett gewonnen, mit dem Namen „Earth Collection“. Der Aufbau ist vernünftig: 3mm Nutzschicht, 14,2mm stark, Fußbodenheizung geeignet. Und auf die Frage, wer die Earth Collection fertigt, gab es die ehrliche Antwort: „Eine Firma aus Polen“. Das war mir echt lieber, als die ausweichende (und schon mehrfach gehörte) Antwort „Bei einem Hersteller, bei dem auch alle anderen Markenhersteller auch fertigen lassen“. Insofern Pluspunkt 2. Dann kam es zu den Modalitäten, ich wollte jetzt bestellen und anzahlen und im Juli abrufen. Andere Anbieter machen das entweder gar nicht oder gegen Zahlung des Gesamtauftrages oder einer Anzahlung von 50%. Das finde ich bei Händlern schwierig, die ich nur aus dem Internet „kenne“. Bei Parket-Direkt wollte der Herr erst den Gesamtbetrag haben. Als ich sagte ich würde das dann aber nicht machen, einigten wir uns auf 50%. In dem Fall für mich OK, denn immerhin saß ich im Laden und das hat für das Vertrauen schon geholfen.

Bei den restlichen Vertretern (Parkett-Broker.de, Parkett Börse und andere) habe ich relativ schnell den Spaß verloren. Bei denen Bestand immer der wichtigste Teil ihrer Website aus einer Legitimation ihrer (hohen, meistens sogar höher als regulären) Preise. Dazu kamen dann geringe Verfügbarkeiten und eingeschränkter Service. Nein danke 🙂

6 thoughts on “Parkett kaufen – worauf achten, wie sparen und sonstige Weisheiten

  1. Servus,

    ein wirklich informativer Artikel, da wir aktuell auch auf der Suche nach gutem, aber auch bezahlbaren Parkett sind.
    Darf ich fragen, in welchem Showroom (direkte Nachbarschaft) ihr wart? Auf der Homepage finde ich nur den in München?
    Grüße aus der baldigen Fast-Nachbarschaft 🙂
    Bastian

    • Hi Bastian,
      vielen Dank für das Kompliment. Wir waren bei Parkett Direkt in München, das ist aktuell noch unsere direkt Nachbarschaft. Allerdings hat sich auch der ehemals gute Eindruck bei Parkett Direkt doch ziemlich relativiert. Die Bestellung wurde einfach mal storniert aber benachrichtigt wurde ich darüber nicht. Eine Rückerstattung gab es auch nicht. Das war schon etwas ärgerlich, denn für die Lagerung haben wir extra bezahlt. Vor allem, um sicher zu gehen das Material auch zu bekommen, wenn es benötigt wird. Deswegen haben wir letztendlich storniert und dann beim Parkett Store in Bochum einen günstigen Restposten gekauft.
      Viele Grüße!
      Daniel

  2. Hallo Traumhausmeister!
    Der Artikel ist wirklich gut geschrieben! Ich war jetzt auch einige Zeit auf der Suche, habe zwei Holzhändler vor Ort besucht, im Internet recherchiert und jetzt beschlossen mir morgen den Showroom von http://www.rudda.at/de/ in Brunn am Gebirge zu besuchen! Ich bestelle eigentlich alles Mögliche online, aber bei Parkett, etwas das wirklich jeden Tag benutzt wird und lange halten soll, habe ich das Bedürfnis mir die Sache mal in echt anzusehen!
    Ich tendiere stark zu Fischgrät Parkett, das hatte ich schon mal in einer alten Wohnung und das passt eigentlich sehr gut in eine Altbauwohnung.
    Ich bin schon gespannt, wenn mir was gefällt, werde ich wohl gleich dort oder dann online bestellen.
    Die Holzhändler waren mir zu teuer und andere Plattformen, wie du oben schon beschrieben hast, etwas zu riskant dort zu bestellen!
    LG Theo

  3. Hallo Theo. Bei uns ging die Geschichte ja leider noch weiter. Der Parkettladen versprach das Zeug zu reservieren, wenn wir eine Anzahlung von 50% machen. Das taten wir und trotzdem war die plötzlich aufgehoben, als wir den Liefertermin vereinbaren wollten. Insofern sind wir doch wieder bei einem Online Händler gelandet. Allerdings haben wir uns für einen Restposten eines Markenherstellers entschieden. Da war das Risiko falsch zu liegen nicht mehr so groß. Und das Parkett (Meister PD 4000) war wirklich super. Kein Ausschuss, gut zu verarbeiten und die Lieferung auf den Punkt… Trotzdem ist der Besuch beim Händler eine gute Idee, vor allem um ein Gefühl für das Material zu bekommen. Wenn Ihr Kosten vergleicht, vergesst nicht die Preise für den Kleber. Der treibt den Quadratmeter Preis schön in die Höhe. Viele Grüße!

  4. Guten Tag,

    ich möchte mich gerne zu der negativen Bewertung vo Parkett-Broker.de anschließen. Ich habe eine konkrete Anfrage für die Ware gestellt, die als ’sofort lieferbar‘ angegeben war. Bekam keine Rückmeldung. Die E-Mails wurden nicht beantwortet. Die Anrufe werden zwar entgegengenommen. Die mündlichen Versprechungen einer Rückmeldung wurden auch nicht eingehalten. Der Anbieter machte einen äußerst unseriöses Eindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.