Großer Adventskalender

14 Dez

Auch als Bauherrn haben wir einen tollen Adventskalender. Gestern war zum Beispiel unsere Duschkabine hinter dem Türchen.

Als die Duschabtrennung vor ca. zwei Wochen angekommen ist, wollte ich sie natürlich sofort aufbauen. Packung aufgerissen, Teile sortiert und versucht ein Bild zu bekommen. Vergeblich, das sah aus wie irgendwas, was mein Verstand nicht greifen könnte. Etwas,  wie wenn man mit der Nase direkt vor einem unglaublich hohen Berg steht und die Natur gar nicht begreifen kann. Also nahm ich die Anleitung zu Hand. Ok, es waren drei Anleitungen. Und der Aufbau von Trennwand und Tür wurden in keiner dieser Anleitungen zusammen behandelt. Keine Maße, keine Abstände. Schwierig, echt. Ich dachte mir, ich könnte mir einen Profi suchen, der das erledigt. Für einen solchen sollte das Unterfangen ja nicht zu kompliziert sein. Bei myHammer fand ich einen Experten, der den Aufbau zu einem vernünftigen Kurs angeboten hat.

Tja und gestern war er da. Nach etwa einer Stunde bekam er Verstärkung. Und trotzdem waren die Herrschaften von 11:30 bis 16:30 beschäftigt. Am Ende Stand die Abtrennung. Schief und noch nicht versiegelt. Aber immerhin… Bilder folgen noch.

Und heute waren dann gleich zwei Geschenke im Bauherrnkalender: Unser Elektriker kam und lieferte uns die BKS-Homenet Anschlusskabel für Fernsehen und Netzwerk, damit auch unser Besuch Fernsehen kann. Außerdem schauten wir uns noch einmal gemeinsam die Abluftsteuerung für die Dunstabzugshaube an. Ein bis drei Blicke in die Anleitung und schon ließ sich alles so einstellen, wie es gehört. Jetzt ist der Mauerkasten dich, wenn die Haube nicht läuft. Und wenn der Kamin brennt, muss das Fenster offen sein. Da freut sich der Schornsteinfeger.

Und dann kam unser Küchenfritze bzw. sein schlauerer Kollege, zur Mängelbeseitigung. Unsere Dunstabzugshaube wurde etwas versetzt, damit das Abluftrohr etwas schöner verläuft. Dann wurde die Verkleidung selbiger befestigt, eine Schubladenfront ausgetauscht und ein paar Schränke nachgestellt. Das alles hat keine Stunde gedauert. Nicht schlecht. Leider hat uns unser Monteur mit Falschinformationen versorgt: Der war der Meinung, man könnte Kühlschränke heute ohne Probleme direkt anschließen. Unserer dröhnt wie sau, warum? Weil er zu früh in Betrieb genommen wurde. Top!

Als Fazit: Die Beratung beim Küchenmarkt war eigentlich gut, die Küche (eine Nobilia übrigens), die Montage nicht und die Reklamationen zu beseitigen, hat jetzt gute 3 Monate in Anspruch genommen. Also  könnte man die Firma theoretisch empfehlen, bloss sollte man dafür sorgen, nicht unseren Monteur zu bekommen (Herr Chemnitzer). Der hatte anscheinend etwas weniger Fachwissen und noch weniger Lust, gute Arbeit zu liefern.

Das Geschenk für das Türchen kommenden Samstag kennen wir auch schon. Es hat nur 15 Mails und 10 Telefonate gekostet. Aber auf der Zielgraden wird unser Bezirksschornsteinfegermeister kommen und die Inbetriebnahme unseres Kamins (aka Feuerstätte) durchführen. Wir sind so dankbar, dass das überhaupt noch klappt, das uns sogar die Uhrzeit egal ist. Morgens um 7:15 Uhr am Wochenende kann man ja mal machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.