Dumme Schalter und intelligente Lampen

10 Okt

Wenn man – wie wir – zum ersten mal ein Haus baut, kommt man irgendwann an den Punkt auch die Beleuchtung und die Schalter zu planen. Meistens liegt der Punkt weit vor dem Zeitpunkt, wo man schon physisch die Räume nutzen und erfahren kann. Da passiert es schnell, dass man Lichtschalter an Stellen hat, wo sie einem nichts bringen oder es sehr unbequem wird, wenn man sie doch benutzen will. Bei uns ist so eine Situation an der Galerie entstanden.

Die Lampenauslässe befinden sich räumlich im Obergeschoss. Der Schalter auch. Aber was ist, wenn man unten am Esstisch sitzt und das Licht ein- oder ausschalten möchte? Option Eins wäre Treppe laufen, Option Zwei Licht aus oder an lassen und Option 3 wäre die Nutzung von schlauen Birnen.

Auf der Suche nach intelligenten Lampen sind wir über mehrere Systeme gestolpert. Z.B. Osram Lightify (schlechte App, nur in Verbindung mit System Lampen), Mi-Light (sehr nerdig und nicht sehr bequem) oder Philips Hue. Für letzteres haben wir uns deshalb entschieden, weil hier nicht die Lampen schlau sein müssen, sondern die Birnen. D.h. man kann auch alte Lampen nachrüsten.

Es gibt eine Bridge (gibt es im Starterset mit zwei Birnen, besonders günstig übrigens im Amazon Warehouse!), die ans WiFi angeschlossen wird und die Hue Birnen. Die Steuerung erfolgt über den Lichtschalter (an/aus). Oder und jetzt wird es smart, am Smartphone. Dort werden alle vorhandenen Birnen angezeigt und lassen sich getrennt und einzeln steuern. An und aus, hell oder heller. Alles geht. Und zu guter Letzt, gibt es eine Fernbedienung, über die sich 4 Programme schalten lassen.

Nichtsdestotrotz gibt es doch wieder eine Klippe zum umschiffen. Unsere schönen Wandlampen (Ikea Lillholmen Wandlampe) haben einen e14 Sockel.

Die Hue bulbs gibt es aber nur mit e27 Sockel (…und GU10, bringt uns aber auch nicht weiter). Am Markt gibt es eine Reihe Adapter, die allesamt schei%$ sein sollen und noch dazu relativ dick äh hoch aufbauen. Jetzt müsste man mal probieren, ob das überhaupt in die Kugel der Lampe passt…

Der erste Versuch mit dem Set in einer anderen Lampe war auf jeden Fall schon einmal erfolgreich. Die Einrichtung ist super einfach und die iPhone App funktioniert erstaunlich gut. Was bei der Konstellation jetzt nicht haben, sind Farbeffekte. Das würde nur in den höheren Kategorien funktionieren. Aber wir haben ja auch keine Disco. Insofern passt das schon. Jetzt müssen wir noch die Sockelgeschichte lösen…

2 thoughts on “Dumme Schalter und intelligente Lampen

  1. Eure Wandlampe hängt übrigens bei mir im Bad! Manchmal ist es vermutlich gut, erstmal behelfsweise sich einzuwohnen, meist sieht man dann erst, was wirklich gebraucht wird.
    Aber Eure Technik ist schon toll….
    Ich wünsche Euch Freude beim Arbeiten und sende Grüße aus dem sehr herbstlich, aber sonnigen Bremen!

  2. Pingback: Baustoff Beschaffungskriminalität | TRAUMHAUSMEISTERTRAUMHAUSMEISTER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.