Dem Ende entgegen

3 Sep

Leider aber nur dem Ende des Urlaubs… Die Arbeit bleibt und zwar viel davon. Gestern hat Hans fĂŒrs Erste seinen Auftritt beendet. Die BĂ€der sind gefliest und fast komplett verfugt. Am Sonntag kommt er mit Sohn, um die 100KG schwere Duschtrennwand nach oben zu tragen und montieren. Wir haben sie ins Haus bekommen aber dann war Schluss. Im dem Zuge werden die Anschlussfugen dauerelastisch mit Silikon  und noch die Nische im EG mit Glitzer-Mörtel verfugt.

Frau Bauherrin hat eine neue Streichdimension entdeckt. Nachdem schon Decken, WĂ€nde, TĂŒren, Fensterrahmen und Laibungen gemalt wurden, waren gestern Böden an der Reihe. Unser Plan war es, in den Schlaf- und Kinderzimmern, die Farbe etwas an den Eichenboden in Galerie und Bad anzupassen. DafĂŒr haben wir ein farbiges Osmo Hartwachsöl besorgt. Nach dem farbigen Anstrich kommt noch ein Transparenter drauf. Ich bin gespannt, wie es heute im Tageslicht wirkt. Außerdem legte die Frau auch im Bad oben noch einmal Hand an und malte die verbliebene Wand blau. An den Stellen, wo wir etwas nachlĂ€ssig gespachtelt haben, wurde noch einmal etwas Feinspachtel aufgetragen. Vielleicht hilft das ja gegen Beulen 🙂

Im Erdgeschoss macht der Boden Fortschritte. Sowohl auf dem Sockel fĂŒr den Kamin als auch im Rest des Wohnbereichs. Ob ich heute fertig werde?

Das Wetter hat sich endlich abgekĂŒhlt. Die 30° und mehr Phase scheint vorbei zu sein. Das Arbeiten fĂ€llt so leichter. Aber die Outdoor Kitchen fĂŒhlt sich dann gar nicht mehr wie Urlaub an. Auch die Outdoor Toilette nicht.

One Reply to “Dem Ende entgegen”

  1. Nun haben wir gerade telefoniert und des Bauherrn Stimme klingt fest und gut, wie immer. Muss mir also keine Sorgen machen, dass die Schaffenskraft nachlĂ€sst. Ich wĂŒnsche Euch weitere gute Tage und viel Vorfreude auf eine neue Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.